ver.de Start » Wettbewerbe » Wettbewerbsinfos

Neubau einer Grundschule, Sporthalle und einer Kindertagesstätte im Europaviertel Frankfurt

2. Preis

Der Neubau der Grundschule Europaviertel mit Kindertagesstätte und Sporthalle orientiert sich an den großmaßstäblichen Strukturen des städtebaulichen Kontextes und besetzt die städtebaulich signifikanten Kanten. Gleichzeitig reagiert das Gebäude hinsichtlich Höhenentwicklung, Massstäblichkeit, Proportion und „innerer Körnung“ auf die pädagogischen Anforderungen der Grundschule und der Kindertagesstätte. Durch die Freiraumgestaltung wird ein differenziertes Angebot an Lern-, Erholungs- und Spielräumen im Außenraum bereitgestellt. Die in Richtung des Gleisfeldparks ausgerichteten Pausenflächen bieten sowohl großzügige, multifunktional nutzbare Flächen, als auch qualitätvolle Rückzugsräume und Nischen. Den Mittelpunkt der Schulfreiräume bildet der teilweise überdachte Innenhof zwischen Schulgebäude und Turnhalle mit seinem eingebetteten Spiel- und Aufenthaltsbereichen. Die bandartige Abfolge von Sport- und Spielbereichen entlang der östlichen Grundstücksgrenze strukturiert die langestreckte Fläche und bietet Raum für Erholung, Kommunikation, Bewegung und Kreativität. Zwei Wegeverbindungen binden die Schulfreiflächen an den östlich angrenzenden Gleisfeldpark an. Somit können die Aktivzonen des Parks während des Schulbetriebs auch von den Schülern mitgenutzt werden. 

Eckdaten

Wettbewerb: Neubau einer Grundschule, Sporthalle und einer Kindertagesstätte im Europaviertel Frankfurt
Entscheidung: 2016-09
Ort: Frankfurt am Main
Verfahren: Realisierungswettbewerb
Auslober: Magistrat der Stadt Frankfurt am Main Stadtschulamt
Architektur: Löhle Neubauer Architekten
Fläche: 10.000 qm
Auszeichnung: 2. Preis

« Zurück

Weitere Wettbewerbe